Sich eine Auszeit gönnen und eine Fahrt machen

Wolfsburg – auf jeden Fall einer der spannendsten Orte auf der ganzen Erde. Dieses Vorhaben ist, wenn man aufrichtig ist, gar nicht möglich. Folglich haben wir uns vorgenommen, wenigstens die interessantesten Stellen zu erkunden.

Museen oder Einkaufen – an und für sich ist das gar keine Frage, bevorzugt beides selbstverständlich. In etlichen Städten ist es ohne Probleme erreichbar. Um eine perfekte Zusammenstellung zu erzielen, ist Planung besonders bedeutend. Unser Fokus lag hier unmissverständlich auf der Kultur. Schöne Theater mit einem spannenden Kulturangebot warteten auf uns. Diese Eindrücke werden uns eine sehr lange Zeit erhalten bleiben.

Logischerweise darf auch das Einkaufen nicht zu kurz kommen. Besonders in Großstädten wie dieser gibt es eine Vielzahl aufregende Läden, in denen man alles erdenkliche shoppen kann. Ohne Souvenir nach Hause reisen – etliche haben es ausprobiert, aber es ist ihnen auf keinen Fall gut bekommen. Logischerweise bringt man den Lieben zu Hause nach einer Reise etwas mit!

Geschlafen haben wir in einem besonders monströsen und exklusiven Hotel. Schöne Räume, große Betten, und ein bombastisch großes Bad – da fühlte man sich wie in einem Palast. So vollständig ohne Verpflegung kann man einen Reisetag auf keinen Fall ertragen. Glücklicherweise standen hinreichend Restaurants und Gasthäuser zur Verfügung, so dass wir bei diesen anspruchsvollen Exkursionen nicht Hunger leiden mussten. Auch unsere Bleibe bot eine passende Verpflegung, gleichwohl auf einer solchen Reise ist man eher mitten im Geschehen.

Die Nächte in angesagten Bars und Clubs zu verbringen, das kann man daheim gemeinhin nicht. An diesem Ort war das gar kein Problem, und wir hatten allerhand Spaß in den entsprechenden Lokalitäten. Die Zeit verging erheblich zu schnell, und die Reise war schlichtweg erheblich zu kurz. Man konnte überhaupt nicht alles erkunden, was man wollte.

Das Frühstücksbuffet hatte exakt das, was ich für einen guten Start in den Reisetag brauche – Croissants, Cappuccino und ein Kirschsaft.

Das große Schwimmbecken war daraufhin mein Ziel, dort habe ich etliche Runden geschwommen. Da es herrlich warm war, stand natürlich auch ausspannen auf der Gartenliege im Grünen auf dem Plan.

Eine Exkursion bedeutet auch immer, dass man einfach einmal irgendwas macht, das man daheim keinesfalls macht, oder eventuell auch nicht hinbekommt. Man kennt es ja, zu wenig Lust, kein Moos, Ausreden hat man ja andauernd.

Eine Fahrt mit einem Planwagen – selbstverständlich kennt man so etwas, ganz besonders störend ist das, wenn man ewig hinter einem solchen Gespann herfahren muss mit dem Automobil, ohne Gelegenheit zum Überholen. Bislang habe ich mich auch immerzu darüber aufgeregt. Allerdings nachdem ich jetzt meine erste Planwagenfahrt erlebt habe, sehe ich das alles ein bisschen unterschiedlich.

Eine sonderlich erfahrene Kräuterfrau hat jene Wanderung durchgeführt. Es war wirklich sehr informativ. Für was man verschiedene dieser Kräuter alles verwenden kann, wenn man nach der guten Frau geht, braucht man an sich gar keine Apotheke. Selbst ich meine Hausapotheke ganz bestimmt nicht aufgeben werde, so ein oder zwei Blätter werde ich vielleicht bei Bedarf dennoch einmal nutzen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.