Städte und Länder erkunden – unser liebstes Hobby

Monströse Städte oder ganz kleine Örtchen – überall auf diesem Globus gibt es tolle Regionen, die man in jedem Fall besuchen sollte. Und dazu gehört diese hier ganz bestimmt. Jede Menge interessante Facetten, die man überhaupt nicht alle in vier Tagen erkunden konnte. Dessen ungeachtet hatten wir uns vorgenommen, zumindest die wichtigsten Regionen aufzusuchen. Dieses Vorhaben ist, wenn man ehrlich ist, ein Ding der Unmöglichkeit. Deswegen haben wir uns vorgenommen, wenigstens die spannendsten Regionen zu entdecken.

Wer einen Ort besuchen will, kommt um diverse Sehenswürdigkeiten nicht herum. Gleich ob man ins Museum möchte oder doch lieber ins Theater, am besten erstellt man sich zuvor ohne Ausnahme einen Reiseplan. Wenn man am Ende des Tages noch lange über die letzten Stunden nachdenkt, dann hat man einiges erlebt. Auf uns traf das in jedem Fall zu. Wir hatten uns auf das Leben in der Region fokussiert, und das war mehr als interessant.

Selbstverständlich muss auch noch hinreichend Zeit sein für das Shoppen!Wer jetzt glaubt, dass es bloß in Hauptstädten vieles zu shoppen gibt, der irrt sich, auch kleinere Regionen haben enorm viel zu bieten. Gleichgültig ob man sich selbst etwas Gutes tun möchte, oder jemand anderem daheim, die Geschäfte bieten eine ausreichend passende Auswahl.

Wir stärkten uns im Laufe des Tages in unterschiedlichen Imbissen und Smoothie Bars. So waren wir gut vorbereitet auf die kommenden Zeiten in der Stadt.

Sicherlich darf auch das schillernde Nachtleben nicht vernachlässigt werden. In dem Ort gibt es so viele unterschiedliche Angebote, dass es nie wirklich trist wird. Die Nächte in spannenden Bars und Clubs zu verbringen, das kann man daheim für gewöhnlich nicht. An diesem Ort war das gar kein Problem, und wir hatten jede Menge Spaß in den jeweiligen Lokalitäten. Die Zeit verging erheblich zu schnell, und der Trip war schlichtweg viel zu kurz. Man konnte gar nicht alles entdecken, was man wollte.

Nach vier Stunden Fahrt und unglaublich vielen Sehenswürdigkeiten ging es erneut retour zum Abfahrtspunkt. Erst da merkten wir, dass dieser Urlaubstag bis jetzt unheimlich strapaziös war. Aus diesem Grund haben wir uns daraufhin auch nimmer viel vorgenommen.

So mussten wir uns entscheiden, was nun noch gemacht werden soll. Wir entschieden uns, das neueste Schwimmbad des Orts auszuprobieren. Dort gab es sehr viel, welches man machen konnte.

Selbstverständlich haben wir uns keineswegs im Alleingang aus dem Flieger gewagt, hierfür reicht die knappe Einweisung vor dem Sprung mitnichten. Wir haben natürlicherweise einen Tandem-Sprung durchgeführt mit dem netten Paar zusammen, die über hinreichend Erfahrung verfügten, so dass sie diesen Sprung mit uns auch realisieren durften.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.