Heraus aus dem der Routine und hinein ins Vergnügen

Eine der spannendsten Städte auf unserer Welt ist Neuss. Monströse Städte oder vergleichsweise kleine Städtchen – allenthalben auf dieser Erde gibt es wunderschöne Regionen, die man unbedingt entdecken sollte. Und dazu gehört diese auf jeden Fall. Eine Menge interessante Facetten, die man ganz und gar nicht alle in zwei Tagen erleben konnte. Dessen ungeachtet hatten wir geplant, mindestens die sehenswertesten Regionen aufzusuchen. Gewiss ist dies praktisch so gut wie nicht machbar. Von daher haben wir geplant, uns allein auf ganz bestimmte Bereiche zu konzentrieren.

Kultur oder Bummeln – im Prinzip ist das überhaupt keine Frage, bevorzugt beides natürlich. In vielen Städten ist es ohne Probleme möglich. Um eine optimale Zusammenstellung zu erzielen, ist Planung besonders bedeutend. In unserem Fall waren ganz klarverschiedene Sehenswürdigkeiten spannend. Es gab so viel zu erkunden, dass wir gegen Abend noch total gefesselt waren von den vielen Impressionen.

Aber ganz ohne Bummeln geht es natürlich auch nicht, daher plant unbedingt wenigstens einen halben Tag hierfür ein. Jede Menge Mitbringsel gibt es hier zu erstehen, aber auch sehr viele andere Utensilien, die die Lieben zuhause freuen werden.

Es muss nicht immerzu ein Gasthaus sein, habt Ihr bereits einmal dieses bekannte Couchsurfing versucht? Wir ja, und wir würden es bestimmt nochmals machen.

Die Zeit verging viel zu schnell, und die Reise war schlichtweg deutlich zu kurz. Man konnte überhaupt nicht alles erkunden, was man wollte. Wir werden mit Bestimmtheit wiederkommen, um noch mehr von der Stadt zu erkunden.

Und das war besonders wichtig, denn an diesem Tag stand die organisierte Stadtrundfahrt an. Ich schaffte es knapp zum Bus. Die anderen waren bereits da und warteten auf mich. Dann ging es zeitig los.

Das Rausspringen war abscheulich, aber als wir in der Tiefe ankamen, wollten wir eigentlich unmittelbar erneut hoch. War schon ein tolles Ereignis. Zuweilen ergeben sich auf einer Reise echt faszinierende Möglichkeiten, die man keineswegs versäumen sollte.

Das war wirklich ein tolles Ereignis. Zum Schluss des Reisetages hatten wir sehr viel wundebare Wildnis gesehen, aber auch so einige Promille zu uns genommen. Aber das sollte ja auch einmal sein. Nach Ende der Spritztour haben wir uns noch mit den anderen Mitfahrern zusammengesetzt, und über den Tag geredet.

Heute standen die riesigen VIPs auf dem Reiseprogramm. Nein, wir waren nicht bei einer Oscar-Veranstaltung eingeladen, bis dahin sind wir leider absolut nie gekommen. Aber doch haben wir sie alle erlebt, die tollen VIPs dieser Welt, gleichgültig ob sie bereits aus dem Leben geschieden sind oder weiterhin existieren.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.