In den Urlaub fahren – unser liebstes Hobby

Duisburg – auf jeden Fall einer der spannendsten Orte auf der kompletten Welt. Lediglich interessant oder eventuell entspannend – jede Stadt auf unserer Welt ist eine Reise wert. Zu den extrem interessanten Orten gehört ohne Zweifel dieser ort. Er bietet seinen Gästen sehr viel Abwechslung, so dass wir unbedingt möglichst alles erkunden wollten.

Wer einen Ort besuchen will, kommt um einige Sehenswürdigkeiten keineswegs herum. Egal ob man ins Museum möchte oder doch lieber ins Theater, am besten erstellt man sich vorher immer einen Reiseplan. Unser Hauptaugenmerk lag hier unmissverständlich auf der Kultur. Aufregende Theater mit einem unglaublichen Kulturangebot erwarteten uns. Diese Impressionen werden uns eine lange Zeit erhalten bleiben.

Allerdings ganz ohne Shopping geht es selbstverständlich auch nicht, darum plant auf jeden Fall mindestens ein paar Stunden dafür ein. Gleichgültig ob Großstadt oder verschlafene Stadt, allerorts gibt es schöne Utensilien, bei denen sich ein Erwerb lohnt. Egal ob man sich selbst eine Freude machen möchte, oder jemand anderem zu Hause, die Läden offerieren eine ausreichend große Auswahl.

Selbstverständlich brauchten wir einen Platz zum Übernachten. Wir entschlossen uns für ein mondänes Gasthaus, das sehr luxuriös war. So ganz ohne Wegzehrung kann man einen Tag nicht überstehen. Glücklicherweise standen hinreichend Restaurants und Gasthäuser zur Verfügung, so dass wir bei diesen anstrengenden Trips nicht Hunger leiden mussten. Auch unsere Unterkunft bot eine solche Verpflegung, aber auf einem solche Trip ist man tunlichst mitten im Geschehen.

Auch das Nachtleben haben wir ausgiebig ausprobiert. Durch die etlichen verschiedenen Stadtteile der Stadt wird einem überall etwas anderes geboten. Eine interessante Nacht in der neuen Disko, oder auch ein lustiger Abend in der Bar – Langeweile gab es dabei gar nicht. Es gab so eine große Anzahl Sachen zu erblicken und zu erleben, das ist einfach unbeschreiblich. Die Zeit verging erheblich zu schnell, und der Trip war einfach viel zu kurz. Man konnte ganz und gar nicht alles entdecken, was man wollte.

Leider Gottes haben wir uns da sehr verquatscht, so dass aus einem geplanten Latte Macchiato gleich mehrere wurden, und der Reisetag dann recht bald auch um war. Aber kein Thema, es gab ja noch mehr Tage, die wir in der Stadt verbringen wollten.

Selbst die schönsten Tage und Reisen gehen früher oder später zu Ende. Nach sehr viel Entspannung ging es retour zur Pension. Wir fielen hundemüde in unsere Betten. Am nächsten Vormittag müssen wir frühzeitig raus, weil es anschließend wieder nach Hause geht. Schade, viel zu frühzeitig, aber wir kommen in jedem Fall wieder.

Wir entschlossen uns für ein modernes Museum, eine sehr alte Kirche und den Fischmarkt, der ausgerechnet an diesem Tag offen hatte. Erneute haben wir viel Geld ausgegeben, aber auch das gehört u Ferien dazu.

Im Verlauf der Reisetages haben wir es am heutigen Tag ein kleines bisschen ruhiger angehen lassen, man mag ja auch nicht jeden Urlaubstag nur herum rennen. Am Abend hatten wir allerdings einen wirklich besonderen Termin, denn es stand ein spezielles Dinner an, und zwar im Dunkeln. So etwas haben wir auch noch nicht gemacht, das gibt es in unserem Ort auch nirgendwo.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.